Was bei der Lautstärke zu beachten ist.

Bei der Wahl eines Gerätes spielt die Lautstärke Dezentrale Wohnraumlüftung eine große Rolle. Nicht selten sind Dezentrale Lüftungsgeräte nach dem Einbau als Belästigung durch Lärm empfunden worden. Und sind anschließend gegen ein leiseres Gerät ausgetauscht worden. Die Empfindlichkeit einzelner Personen ist sehr unterschiedlich und man kann Sie unmöglich pauschalisieren. Wichtig ist, dass man sich im Bezug auf die eigene Empfindlichkeit im klaren sein muss

Techniche Regeln in Wohnungen

Allgemein gilt in Wohnungen 30 dB nicht überschreiten. Bei höheren Werten bis 5 dB gelten Lüftungsgeräte noch als Zulässig solange es sich um Dauergeräusche handelt und keine auffälligen Einzeltöne auftauschen. Diese Werte sind höchst Werte und sind zum Beispiel in einem Schlafzimmer ungeeignet.

Lautstärke im Schlafraum

Dezentrale Lüftungsgeräte besitzen in der Regel 3 – 4 Leistungsstufen um den Luftaustausch zu regulieren. Erhöht sich die Lüfterleistung , erhöht sich auch die Lautstärke. Der Aufstellungsort ist entscheidend für die richtig Leistungsstufe. Beispielsweise im Bad hat das Lüftungsgerät dafür zu sorgen, den entstandenen Wasserdampf so schnell wie möglich auszutauschen. Eine höhere Leistungsstufe ist erforderlich, was einher geht mit einem höheren Schallpegel. Die höhe Lautstärke im Bad ist in diesem Fall unrelevant. In Schlafräumen widerrum ist die Minimale Leistung des Gerätes vorzuziehen. Hier ist mit der geringsten Lautstärke zu rechnen. Für Schlafräume ist außerdem empfehlenswert ein Lüftungsgerät mit einem entsprechendem Schallschutz gegen Außenlärm einzubauen. Lärm von der Straße , Sturm (stark Regen/Wind) , lautes Reden oder Rufen von draußen minimiert sich durch den Schallschutz.

Auf was ist außerdem zu beachten bei einem Kauf, in Bezug auf die Lautstärke?

Bei den angebotenen Geräten wird in der Produktbeschreibung selbstverständlich der Schallpegel angegeben. Hier ist es aber wichtig darauf zu schauen wie der Hersteller zu diesem Wert gekommen ist. Zwei Arten sind bekannt. Einmal in 1m Entfernung zum Gerät und einmal in 3m Entfernung zum Gerät. Logischerweise fallen Messergebnisse in 3m Entfernung zum Gerät geringer aus, als in 1m Entfernung zum Gerät. Bei Geräten die in einem kleinen Räumen eingebaut wurden hat man als Nutzer meistens weniger Abstand zum Gerät als 3m. Der angegebene Wert in 3m kann man so also nicht erreichen , und das Gerät empfindet man als zu laut. Lautstärke Dezentrale Wohnraumlüftung.