Dezentrale Lüftung Sensoren

Sensoren und Ihre Funktionen

 

Der Einschaltpunkte für die Lüfter sind je nach Modell unterschiedlich  Co2 Sensoren , Licht Sensoren ,  Feuchtigkeitssensoren , Raumtemperturfühler , oder ohne Sensoren über das eingestellte Zeitprogramm ihrer Steuerung

In Räumen wo hohe Luftfeuchtigkeit herrscht wie zum Beispiel Bad  Küche  oder Keller macht ein feuchtigkeits geregelter Betrieb durchaus Sinn . Das  bedeutet wen der Feuchtigkeitssensor eine zu hohe Luftfeuchtigkeit erfasst , springt der Ventillator an und es wird gelüftet . Solange bis ein Neutrales Raumklima herrscht und die Luftfeuchtigkeit in Normbereich liegt . Das Messergebniss  der Luftfeuchtigkeit wird meistens in der Steuerung angezeigt .

Wen man es einer bisschjen genauer haben will kann man sich auch eine Taupunkt geregelte Steuerung  zulegen . Vom Prinzip her haben wir es mit eine Differenz Reglung zu tun . Die Luftfeuchtigkeit und Temperatur wird Außen und Innen verglichen .  Wen aus den ermittelten Daten hervor geht dass die Außen Luft weniger Wassergehalt beinhaltet , und der Taupunkt niedriger ist als innen , beginnt der Lüfter an zu laufen

Der Licht Sensoren  ist für den Nachtbetrieb gedacht . Nimmt das Licht ab , also wen es dunkel wird fährt auch gleichzeitig die Drehzahl des Lüfters runter . Man senkt somit den Geräuschepegel . Der Lüfter ist jetzt leise . Was  für Schlafräume Sinnvoll ist

CO2 Sensoren  ermitteln  logischerweise den Kohlenstoffdioxid Gehalt in der Luft . Der Co2 Gehalt nimmt meistens dann zu wenn sich viele Leute in einem Raum aufhalten und dieser nicht genügend gelüftet wird . Wen der Co2 Gehalt steigt , singt somit auch die Lufthygiene  . Lüften ist also über ein Co2 Sensor sehr Sinnvoll damit die  Luftqualität  hoch bleibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.